Woche 43 / 2017

Ein Mann, eine Leidenschaft

«Qualität ist für mich das A und O», sagt Hans Barmet ohne Umschweife. Und dieses Qualitätsbewusstein ist mitunter auch ein Grund dafür, dass er voll und ganz auf den naturnahen Weinbau setzt. «Denn Wein soll schlussendlich ein Naturprodukt bleiben», betont Barmet weiter, der nächstes Jahr wiederum rund 1600 Flaschen Wein abfüllen wird. Eine doch beträchtliche Zahl, bedenkt man die Grösse von nur 0,3 Hektaren seines Rebbergs in Triengen. Im Gebiet der Schürmatt, an der südlichen Grenze Triengens, gedeihen zwölf verschiedene Traubensorten. «Mehr war nicht möglich, da ich parallel ja immer noch als Sekundarlehrer gearbeitet habe», so der dreifache Familienvater, der über 30 Jahre lang in Triengen unterrichtete und heute in Schenkon wohnt und eigentlich pensioniert ist. mehr